slideshow 1

HEJLILL - Werkbank für < 150 €

In den letzten Jahren habe ich ein "Schwerlast"-Regal aus Metall als Werkbank-Ersatz verwendet, was nie wirklich zufriedenstellend funktioniert hat. Für einige anstehende Projekte brauchte ich eine Lösung mit einer stabileren und größeren (und vor allem ebenen!) Arbeitsfläche. Professionelle Werkbänke sind bei weitem zu teuer und würden auch gar nicht in meinen Keller passen, und was man so als "Werkbank" online oder im Baumark bekommt, hat mich weniger als gar nicht überzeugt. Deshalb habe ich mir meine eigene Werkbank aus Standard-IKEA-Teilen und ein paar Sachen aus dem Baumarkt gebaut.

Es werde Licht...

Seit kurzem fiepst ein neues Spielzeug im Keller herum - ein 3D-Drucker. Da ich noch nicht so genau weiß, wie ernsthaft ich mich dem Thema tatsächlich widmen will, habe ich für den Einstieg ein relativ billiges Gerät ausgesucht - einer der üblichen Acryl-Bausätze aus Fernost. Im Prinzip bin ich recht zufrieden, aber es gibt ein paar Dinge, die nicht so schön sind. Das erste, was unangenehm aufgefallen ist: Ich muss ständig die Taschenlampe zur Hand nehmen, wenn ich die Druck-Qualität im Detail prüfen will, weil unterhalb des Druckkopfs nicht gerade viel Licht ankommt.

Cubot H2 - die Fortsetzung

Aufgrund von - hm - reparaturlogistischen Unpässlichkeiten bin ich in der Lage, nach dem Review eines Cubot H1 jetzt auch das Nachfolgemodell Cubot H2 zu beurteilen. Die meisten Dinge, die ich schon zum H1 geschrieben habe, gelten auch für das H2. Auch das H2 hat den schon vom H1 bekannten, beinahe obszön großen Akku, der allerdings nicht ohne Werkzeug wechselbar zu sein scheint.

Model Storage Robot Part 4: Robo Interface Programming

Mit der Hardware aus dem vorletzten Video und der Schnittstellenspezifikation aus dem letzten Video geht es jetzt an die Programmierung des Robo Interface, das die Steuerung der Hardware übernimmt. Mit anderen Worten: Es bewegt sich was.

Model Storage Robot Part 3: Robo/Photon Interface

Die Hardware, die ich im letzten Video bereits vorgestellt und getestet habe, wird mit einem Robo Interface betrieben, das von sich aus keine Möglichkeit hat, mit der Außenwelt über Standardprotokolle zu kommunizieren. Deshalb ist es notwendig, eine eigene Schnittstelle zwischen dem Robo Interface und dem Photon, der/das für die Cloud-Einbindung zuständig sein wird, zu implementieren.

Cubot H1 - Erste Schritte

Bei uns stand mal wieder ein Wechsel der Smartphones an. Dafür gab es mehrere Gründe: Der Hersteller unserer bisherigen Geräte stellt keine Betriebssystem-Updates mehr zur Verfügung, und die ganzen App-Updates haben den Speicher schon arg eng werden lassen. Die bisher bei uns im Einsatz befindlichen Geräte verfügen auch nicht über die Möglichkeit, den Speicher zu erweitern. Dazu kamen schwächer werdende Akkus und seltsame, nicht näher einzukreisende Verbindungsprobleme - Grund genug, sich nach etwas Neuem umzusehen.

Model Storage Robot Part 2: Hardware

Nachdem die Hardware für mein privates Hochregallager hier schon einige Zeit Staub ansetzt ausgereift ist, habe ich den Aufbau und das Design ebenfalls in ein Video verarbeitet

Das Video gibt's leider nur in Englisch...

Stop Coding, Start Ruling

Dies ist ein Artikel, den ich im SAP Community Network veröffentlicht habe. Der Artikel ist derzeit nur auf Englisch verfügbar.

Model Storage Robot Part 1: Big Picture, Big Plans

Ich führe seit einiger Zeit eine Liste von Technologien und Bibliotheken, die ich eigentlich mal ganz gerne ausprobieren wollte. Irgendwann. Wenn ich mal Zeit habe. Nachdem es nicht so aussieht, als ob sich dieser Zustand in näherer Zeit einstellen würde, habe ich mir ein eigenes Spaßprojekt aufgesetzt und versucht, möglichst viele der Dinge, die ich ausprobieren möchte, darin unterzubringen.

Fanning the Flames: Prefixing Variable/Attribute Names

Dies ist ein Artikel, den ich im SAP Community Network veröffentlicht habe. Der Artikel ist derzeit nur auf Englisch verfügbar.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer